kirche-walbeck
Die Stiftskirche Walbeck 942 von Graf Lothar II. erbaut und vor 964 fertig gestellt befindet sich in Walbeck, einem Stadtteil von Oebisfelde-Weferlingen. Die Ruine einer ottonischen Stiftskirche auf einem Kalksteinfelsen 25 m über dem Allertal gelegen, bietet heute wertvolle Erkenntnisse über die Bautechnik in der Ottonenzeit. Die Form des Ursprungsbaus kann aus dem erhaltenen Mauerwerk erschlossen werden. Es handelt sich hier um eine einschiffige Saalkirche mit einem durchgehenden Querhaus, einem Chor-Joch und einer den Bau nach Osten abschließenden Apsis. Es heißt: Der Bau der Stiftskirche war eine Sühnemaßnahme von Lothar II., denn hatte sich an einer Verschwörung gegen den König Otto I. beteiligt. Hunderte Besucher kommen jährlich nach Walbeck, um diese Sehenswürdigkeit zu besichtigen und den herrlichen Ausblick von der Höhe des Hagens auf Walbeck und seine Umgebung zu genießen.